Scroll down

Aktuelles

ÖPNV-Knoten – Umgestaltung ist gut auf dem Weg

Die gewünschte Umgestaltung des Knotenpunktes für den öffentlichen Verkehr ist gut auf dem Weg, dauert aber weiter an: Das gesamte Areal, aber gerade die neue, moderne Mobilitätsdrehscheibe mit und rund um den Bahnhof müssen sorgfältig und zukunftstauglich geplant werden. Letztlich geht es hier um ein tragfähiges Ergebnis, das den vielfältigen Bedürfnissen heute und morgen Stand hält, sind sich alle Verhandlungspartner – neben den Projektbetreibern die Stadt, das Land und die ÖBB – einig. (mehr …)

29.11.2017

Vorstellung 10-Punkte-Programm für die Bregenzer Stadtentwicklung

Unter dem Motto „Chance Bregenz Mitte“ präsentierte die Initiative „See-und-Stadt-und-Bregenz“ am Mittwoch, den 29. November 2017 im vorarlberg museum ihr sogenanntes 10-Punkte-Programm für die Bregenzer Stadtentwicklung. Neben einem Rückblick auf vergangene Veranstaltungen, die seit November 2016 durch die Initiative organisiert wurden, standen im zweiten Teil der Veranstaltung die zehn städteplanerischen Vorschläge der Architekten und Kulturschaffenden im Mittelpunkt. Durch den Abend führte Verena Konrad, Leiterin des vai Vorarlberger Architektur Institut. Details dazu hier.

mehr erfahren

Was ist das Projekt „Seequartier“?

Beim Projekt Seequartier handelt es sich um die Entwicklung des Bahnhofsareals – mit dem Ziel, das neue Herz der Stadt zu schaffen. Die Projektbetreiber Rhomberg und i+R entwarfen in Kooperation mit Spezialisten für den öffentlichen Verkehr, Architekten und Raumplanern zu diesem Zweck ein durchdachtes Konzept aus Leben, Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Reisen und Freizeit. Als Verbindungselement zwischen der Innenstadt und den Seeanlagen sowie dem Festspielhaus und dem Quellenviertel entsteht eine moderne Mobilitätsdrehscheibe mit Unterführung, einem neuen Bahnhofsgebäude, einem verkehrsoptimierten Busterminal, einem Hotel, einer Tiefgarage, multifunktionalen Büro-, Handels- und Gastronomieflächen sowie Eigentums- und gemeinnützigen Wohnungen. Rund 450 Personen werden im neuen Seequartier wohnen und über 400 dort arbeiten. Die Mobilitätsdrehscheibe wird täglich von ca. 8.000 bis 10.000 Bahn- und Busreisenden genutzt werden. Die Gesamtgrundstücksfläche des Seequartiers beträgt 20.000 m2. In enger Kooperation mit der Stadt Bregenz, ÖBB und dem Land Vorarlberg wird das privatwirtschaftliche Projekt zu jeweils 50 Prozent von der Rhomberg Bau Gruppe und der i+R Gruppe getragen.

Die Projekt-Betreiber

Die Rhomberg Bau Gruppe

Die Rhomberg Bau Gruppe ist in den Bereichen Bau, Bahntechnik und Ressourcen im regionalen sowie internationalen Umfeld tätig. Das Familienunternehmen wurde 1886 in Bregenz gegründet und orientiert sich stark an den Kriterien der Nachhaltigkeit und der ganzheitlichen Betrachtung von Gebäuden. Die Geschäftsführer der Rhomberg Bau Gruppe sind DI Hubert Rhomberg und Mag. Ernst Thurnher.

Die i+R Gruppe

Die i+R Gruppe ist ein Familienunternehmen, das 1904 in Lauterach gegründet wurde und heute als Bauunternehmen und Bauträger in Westösterreich sowie den Regionen Ostschweiz und Süddeutschland zu den Marktführern zählt. Geschäftsführende Gesellschafter der i+R Gruppe sind Bmstr. DI Joachim Alge und DI Reinhard Schertler.

© 2019 Seequartier Projekt GmbH / seequartier.at